Mittwoch, 28. März 2012

eine ecke vom grund.



So sieht es aus, das Haus, in dem ich in kommender Zeit etwas erarbeiten werde, was schon lange ein ad acta gelegter Wunsch schien. So ca. seit meinem 16. Lebensjahr.
Wann, wenn nicht jetzt :)


sonne im linken auge, frühling im ohr.

Kaum hat man sich einmal umgedreht, ist ein Monat weg, und irgendwer von der Seite nöhlt das mein Blog verstaubt.
Ich weiß das. Doch wann immer ich die knarrende Tastatur entrolle und zart über die steinigen Buchstaben puste, kommt von irgend woher eine Aufgabe die brennt.
Beim löschen und schön föhnen dieser denke ich dann seufzend ein "Ach", und sortiere die Ereignisse der letzten drei Jahrhunderte im Kopf, damit sie in Bälde dann niedergebloggt werden.

Die drei Monate im Winterbüro haben viel Zeit gefuttert, und es lief im Hafenbureau eine Menge auf, was jetzt weggeschrieben werden muss. Nicht sollte, nein - muss! Abgabe ist Ende März, also quasi gestern, und ich weiß noch nicht so ganz. Ich fühle mich verdünnt und verbogen, ein wenig, das mag ein Luxusproblem sein, aber ich verdünne auch keine gute Sauce, wenn ich finde, dass diese genau so gut ist. Mal sehen.
Bei gut essen! wird zwar viel gegessen und gekocht, aber auch da fehlt die Zeit, das Blog zum Teller genau so lecker zu befüllen, wie eben das, was danach in den Abwasch kommt.
Ist Klonen schon eine Lösung? Dann hätte ich gerne noch eine mehr, die darf dann die Steuer machen und mit "unserem" bösen Knie zum Arzt gehen. Wann immer ich die letzten drei Wochen die Trainingsklamotte und die Boxhandschuhe geschultert habe, um mich ein wenig in Frühjahrsform zu pöllen, sagte entweder das linke nie von unten "Nö, heut nicht!" und schickte seinen fiesen Schmerz hinterher, oder es flog ein wichtiger Termin wie eine Boing in den Raum und landete gemütlich auf meiner Trainingstasche. Aber ich bleib dran, und den nächsten nahen Termin denke ich noch nicht mal laut, damit ja keiner ... - oh, eine Mail

In Hamburg war ich auch. "Früher" hätte es hier Bilder geregnet. Ich hätte flammende Wörter für die Elbe gefunden, für die Fähre, ich im Sonnenuntergang, benebelt von Schiffsdiesel. Facebook-Nutzer die mich dort *kennen haben ein Drittel mitbekommen. Das bestand hauptsächlich aus Futter-und Getränkebildern und ein paar Pins, wo ich grad akut rumstehe und mich einlogge. Den Rest der Zeit verteilte ich auf 3-4 Termine und saß ansonsten sehr überfällig auf einer Krankenhausbank, teilte Lebenszeit und wäre gerne viel länger geblieben, jeden Tag.

Mitte Mai steht Hamburg wieder an. Berlin und München sind auch angedacht. Sollte sich grad jemand zum Frühjahr denken, er würde gern und genau jetzt etwas an seiner Ernährung drehen, etwas für sich ganz persönlich tun, dann schreibt mich an. Ich trete in dieser Sparte ab Juni etwas kürzer für ein paar Monate, rein aus Zeitgründen. Also nutzt die Frühjahrsonne und geteilte Fahrtkosten. Mail-Adresse findet man unter www.silkenolden.de

fischmarkt | © Lu um 12:33h | keine meldung | meldung machen?