Samstag, 2. Januar 2010

#163

2009, die Listenversion.


1. Zugenommen oder abgenommen?

Durch Sportmangel seit Mai etwas abgenommen, was leider kein gutes Zeichen ist. Es fehlt an Muskelmasse, die zu Buche schlägt.

2. Haare länger oder kürzer?

Kürzer.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Weder noch, gleich gute Augen, wie gehabt.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Offiziell etwas mehr, gefühlt sehr viel weniger.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Alles, also mehr.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Weniger, was sich in Kürze wieder ändern wird.

7. Der hirnrissigste Plan?

3 Wochen am Stück –also täglich einen- Ceasars Salad in Kanada bestellen (er schmeckte über 3000 km gleich grausig dank Heinz.).

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Frisch geduscht und mit geputzten Zähnen in quasi menschenleere Nationalparks gehen (und dort erfahren, dass Bären das alles mächtig lecker finden, wenn Mensch so riecht). Ein paar Wochen später wurde an selber Stelle eine junge Frau von zwei Coyoten
gerissen.

9. Der beste Sex?

Gern.

10. Die teuerste Anschaffung?

Keine.

11. Das leckerste Essen?

Endlich auch outdoor, im eigenen Garten.
Und dann noch ganz viele an ganz unterschiedlichen Orten.

12. Das beeindruckendste Buch?

Aus Mangel an wirklich guter Literatur geht der Pokal an Nikki Sixx und seine Heroin Diaries.

13. Der ergreifendste Film?







Sixtus vs. Lobo – Destillat 2009

(damit habe ich 2009 auch Stun_den verbracht, aber das wird ja nicht gefragt. So wie ‚Wie viele Stunden haben Sie mit Sixtus und Lobo zu- oder vergebracht?')

14. Die beste CD?

Öhm…

15. Das schönste Konzert?

Passierte in der Hamburger Staatsoper und war mein Geburtstagsgeschenk. Turandot mit la Gröner.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Mir.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Freunden.

18. Vorherrschendes Gefühl 2008?

keine Zeit.

19. 2008 zum ersten Mal getan?

Nach Kanada geflogen und dort Wale gesehen.
Mit einem Seehund geschwommen, aus Versehen.

20. 2008 nach langer Zeit wieder getan?

Kartoffeln vergraben.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Eine falsch eingeschätzte Freundschaft, die ich so kaum noch über die Lippen bekomme, Krankheitsserie von Mai bis November und Verzicht.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Mir zu Vertrauen.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Mich zu einem Langstreckenflug aufgerafft und die Monster unter dem Sitz ignoriert.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Eine Reise zur wirklich unpassendsten Zeit und für so lange wie lange nicht mehr.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

In drei Wochen könnten wir fliegen.

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Okay, dann machen wir das.

27. 2008 war mit einem Wort …?

launisch

*

In Büchern.

Viel viel viel zu wenige, es ist eine Schande, 2009, aber auch nicht die einzige. Hier also die traurige Bilanz (und 2-4 habe ich auch noch vergessen)

Jonathan Trooper „Mein fast perfektes Leben“
Sophie van der Stap „Morgen bin ich wieder da“
Wolf Haas „Der Knochenmann“
Fanny Müller „Frau K. und andere Geschichten“
Uschi Obermaier „High Times“
Joy Fraser „Kanada von Innen“
Jochen Schmidt „Müller haut uns hier raus“
Nikki Sixx „Heroin Diaries“

In Städten.

Prag, Audresselles, Roermond, Hamburg, halb Kanada- Ostküste.

In Ausstellungen.

Raketenstation -Buddha
Slowboy Galerie –Frauke Berg
Schiffahrtsmuseum Düsseldorf
Akademie-Galerie
Museum Kunstpalast –Diana & Actaeon
Museum Kunstpalast - Marlene Dumas
Kunsthalle – Sonic Youth
Raketenstation – Debuffe
Neander Museum –Alienausstellung
Feinkunst Krüger HH – Martin Nill
Slowboy Galerie - Sam
Slowboy Galerie – Arne Rawe
Kunsthalle – Eat n Art


Samstag, 12. Dezember 2009

#152

"Dauerschnurren wäre als Ichbeschreibung Istzustand nicht übertrieben."


Dienstag, 28. Juli 2009

#103

"Ich bin viel zu diszipliniert für Abstürze. Vermutlich werde ich 80 Jahre für eine effektive Selbstzerstörung benötigen."


Mittwoch, 8. April 2009

#50

Die Berliner Gazette hat mich neulich für ihre schnafte Protokoll-Serie 'Wasserwissen' interviewt.

Was ich über Aquarien, Ozeane, Häfen und das Internet denke, und was mein Vater damit zu hat, das kann man hier über eine kleine Strecke von ca. sieben tausend Zeichen nachlesen:

Die Hafenversion
Silke Lu Nolden
Auf Kreuzfahrt im Netz


Dienstag, 7. April 2009

#48

"Hätt ich mich heut erwartet, ich hätt Kuchen gemacht."

Lu 2009 | © Lu um 12:16h | keine meldung | meldung machen?

Donnerstag, 22. Januar 2009

#5

"Ich soll diese Woche darauf achten, welche Menschen mir begegnen.

Deswegen bin ich nur unterwegs.
Zu Fuß. Mit Fanta."

(Zwischen Wölfen, Sternstunden und einer Spur Alkohol)